• Gala: Das Afrokubanische im zeitgenössischen Roman aus Kuba

  • Mo, 09.12.2019 ab 19:30 Uhr
  • Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
    Am Kronberger Hof 6
    55116 Mainz
Gala: Das Afrokubanische im zeitgenössischen Roman aus Kuba - Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz - Mainz

"Marcial Gala. Das Afrokubanische im zeitgenössischen Roman aus Kuba“ am 9. Dezember 2019 um 19.30 UhrZu Gespräch und Lesung "Marcial Gala. Das Afrokubanische im zeitgenössischen Roman aus Kuba: Die Kathedrale der Schwarzen" lädt die Landeszentrale für politische Bildung in Mainz am Montag, dem 9. Dezember 2019 um 19.30 Uhr ein. Der Autor Marcial Gala wird bei der Veranstaltung über seinen jetzt in Deutschland erschienen Roman sprechen.Marcial Gala wurde 1965 in Havanna geboren und ist Autor und Architekt. Seine Kurzgeschichten wurden mit dem kubanischen Pinos Nuevos ausgezeichnet, sein Roman "Die Kathedrale der Schwarzen" mit dem renommierten kubanischen Literaturpreis Alejo Carpentier Award und dem bedeutenden Kritikerpreis Premio de la Crítica für das beste auf Kuba publizierte Buch. Für seinen neuesten Roman „Llámenme Kasandra“ erhielt Gala den wichtigen argentinischen Literaturpreis Premio Ñ.Der Autor zählt zu den wichtigen zeitgenössischen literarischen Stimmen seines Landes. Er lebt in Buenos Aires (Argentinien) und Cienfuegos (Kuba). "Die Kathedrale der Schwarzen" ist im September 2019 auf Deutsch erschienen. Marcial Gala lässt in seinem Roman „Die Kathedrale der Schwarzen“ Menschen zu Wort kommen, die im Schatten eines von Tag zu Tag wachsenden Monumentalbaus leben. Er zeigt uns Kuba von unten und ein Land, das vor eine Zerreißprobe gestellt ist - existenziell, roh und mit vielen Zwischentönen. Die Veranstaltung findet in der Reihe "Im Gespräch mit..." der Landeszentrale für politische Bildung statt. Die Literaturkritikerin Ute Evers wird in die Thematik einführen und das Gespräch moderieren. Die Übersetzerin des Romans, Kirsten Brandt, wird ebenfalls an dem Gespräch teilnehmen. Die Veranstaltung wird zweisprachig gestaltet. Auszüge aus dem Roman werden in Deutsch und Spanisch vorgetragen. Der Eintritt ist frei.