• Yasmo und die Klangkantine / Jules Werner | Milla

  • Fr, 15.03.2019 ab 19:00 Uhr
  • Milla Club
    Holzstraße 28
    80469 Munich
Yasmo und die Klangkantine / Jules Werner | Milla - Milla Club - München

Yasmo und die KlangkantineYasmin Hafedh treibt sich seit Jugendtagen auf Bühnen herum und hat sich als YASMO den Ruf als eine der vielschichtigsten und interessantesten female MCs des deutschen Sprachraums erarbeitet. Die Liebe zum Texten brachte sie schon als Teenagerin zum Poetry Slam – zu dessen Leitfiguren sie hierzulande zählt. Seit gut vier Jahren umgibt sie sich dazu mit einer neunköpfigen Jazzband und verbindet das alles zu Yasmo & die Klangkantine. Das selbstbetitelte Debüt brachte der Band nicht nur österreichweit mediale Aufmerksamkeit und unzählige Live-Auftritte, sondern auch eine Nominierung für den österreichischen Musikpreis „Amadeus“ sowie einen umjubelten Auftritt bei ebendiesem. Yasmo nimmt sich kein Blatt vor den Mund und bringt auch die schwierigsten und oft notwendigsten Themen mit Verve aufs Tapet: Migration, Feminismus und Politik; aber auch die Licht und Schattenseiten der Digitalisierung und unser schleichender Weg in eine Ich-Gesellschaft.Nie predigend, aber mit großem Selbstverständnis; nie polemisch, aber immer mit einer Portion Ironie ausgestattet, ist Oberflächlichkeit hier fehl am Platz. Mit Mach, mach, mach veröffentlichen Yasmo & die Klangkantine eine Empowerment Hymne und ersten Vorboten zum 2019 erscheinenden zweiten Album der Band. Yasmo ist kein Lifestyleplakat, folgt keinem Hype, sondern macht und rappt seit jeher was sie will.Jules WernerJules Werner ist viel gereist. Wie es anfing? Niemand weiß es. Auf seinem Weg hat er sich viele Freunde gemacht. Sie nahmen ihm die Einsamkeit; Er zeigte ihnen die Freiheit.“� In seiner Debüt-Single „Drohne“ (VÖ 13.07.2018) singt Jules Werner mit einem Timbre das irgendwie gleichzeitig an Falco und an Marteria erinnert, von der geistigen Befreiung und vom Ausbrechen aus dem ewigen Kreislauf aus Angst, Selbstzweifel und pathologischem Weltschmerz. Dabei gelingt ihm der Spagat zwischen Track und Song so mühelos, dass „Drohne“ sowohl im Repertoire von Trettmann auftauchen, als auch aus der Feder von Bilderbuch stammen könnte. Trockene 808 Beats, gepaart mit gut platzierten Samples und dezentem Synthesizer Einsatz lassen Platz für eine Hook-Dichte, die man sonst nur aus schwedischen Hit-Schmieden kennt.�„Alle meine Freunde und Ich“ heißt die Zukunftsvision von Jules Werner, die am 18.01.2019 als EP erscheint. Hier werden Raum und Zeit zu Gunsten des hohen Abstraktionsgrades wild durcheinandergewirbelt, ohne dass Aktualität und Relevanz der Texte darunter leiden müssen. So geht es bei dem Song „Trappist-1“ augenscheinlich um die Entdeckung neuer Welten. Hintergründig ist der Text aber die zynische Abrechnung mit einer Gesellschaft, die sich zwischen festgefahrenen politischen Ideologien selbst eingekeilt hat.Seine eigene Gefühlswelt stellt Jules Werner nur selten in den Vordergrund. Viel mehr ist er Beobachter und Begleiter seiner Mitmenschen und singt seine Lieder über die Freiheit für all diejenigen, die sie gerade brauchen.15.03.2019 // Einlass 19.00 Uhr // Beginn 20.00 UhrVVK 14€ zzgl Geb. // Abendkasse 17€