• King Father Baboon - Release der Single „Gazing Eyes“

  • Do, 23.02.2017 ab 20:00 Uhr
  • Liveatklüpfel
    Leitzstr. 10
    90489 Nuremberg
King Father Baboon - Release der Single „Gazing Eyes“ - Liveatklüpfel - Nürnberg

King Father Baboon (Release der Single „Gazing Eyes“) & Reynard and the Raven

Es ist Zeit für mehr! Die Luft füllt sich mit Kerosin und kurz bevor man nach dem letzten Atemzug ringt, geht der Saal in einem alles umschlingenden Feuerball auf und man findet sich auf einer schwerelosen Reise durch Sphären in akustische Gefilde wieder. Seit Ende 2015 sieht man die vier „Baboons“ aus Nürnberg auf den Bühnen der Region. Präzise und verspielt mischen sie bluesige Lines mit psychedelischen Sounds und steinharten Riffs. Kein Lied klingt wie das Andere wodurch man in einen Strudel verschiedenster Gefühlsregung gelangt obwohl immer ein leichter Dunst von Melancholie und Wut über der Grundstimmung liegt. King Father Baboon ruht im eigenen Stil, verliert dabei aber keine Authentizität oder Wiedererkennungswert. Nach dem ersten Demo-Release „Voodoo“ im Frühling 2016 und einigen gut besuchten Konzerten wird sich die Band 2017 im Line-up des Taubertal-Festivals wiederfinden. Das neue Jahr wird auch einiges an frischen Aufnahmen bringen. Neben einer EP die im Laufe des kommenden Sommers erscheint, wird am 23.02.2017 die in absoluter Eigenregie und in muffigen kleinen Proberäumen aufgenommene Single „Gazing Eyes“ veröffentlicht. Das Releasekonzert findet im Klüpfl Nürnberg am selbigen Tag statt. Unterstützt wird das Ganze von der Blues-Band „Reynard And The Raven“ http://www.facebook.com/kingfatherbaboon

"Wenn Söhne die Lieblingsbands ihrer Väter zu ihren eigenen Idolen machen, kann so einiges passieren. Im beschaulichen Eichstätt ist es seit gut zwei Jahren durchaus möglich, dass man in einer der Studentenkneipen seinem eigenen Vater über den Weg läuft, wenn Reynard and the Raven dort spielen. Musik aus der Seele über die Hände in die Seele, ohne Schnick Schnack und mit einer gehörigen Portion Herzschmerz und Dreck. In gitarrenlastigen Liedern erzählen die fünf Jungs von Vorstellungen und Träumen, die mit der Realität kollidieren und so die Basis für für ihren Bluesrock schaffen. So heißt das im Herbst erschienene Album dann auch The idea was simple. Bereits 2015 wurde die EP Reynard and the Raven veröffentlicht – damals allerdings noch mit einem anderen Sänger. Die alte Zeit wird dabei aber nicht einfach nur kopiert. Reynard and the Raven schaffen einen Sound, der die einen an die Musik ihrer Jugend erinnert und den anderen zeigt, dass Bluerock noch immer aktuell ist." http://www.facebook.com/pg/reynardandtheraven

UKB: 4 Euro