• Ilgen-Nur & Speedgirls

  • Di, 12.11.2019 ab 19:00 Uhr
  • sparte4
    Eisenbahnstraße 22
    66117 Saarbrücken
Ilgen-Nur & Speedgirls - sparte4 - Saarbrücken

wir haben ja manchmal ganz gute nasen, so hat die slacker queen ilgen-nur schon vor ihrem durchbruch vor zwei jahren in saarbrücken gespielt. mit ihrem ersten debüt album im gepäck wird sie am 12.11. wieder in #saarbrooklyn auf der bühne stehen! :::::::::::::::::Ilgen-Nur:::::::::::::::::Gerade einmal ein bisschen mehr als zwei Jahre ist es her, dass Ilgen-Nur zum ersten Mal auf der Bühne stand. Betrachtet man das Talent der 23-Jährigen Wahlhamburgerin, so ist es ein mittelschweres Wunder, dass das nicht früher passiert ist. Schließlich ist Ilgen-Nur Borali eine herausragende Songwriterin, Sängerin und Gitarristin. Schon auf ihrer ersten EP "No Emotions", die im Frühjahr 2017 auf Kassette (via Sunny Tapes) erschien, konnte man das hören: Songs wie „17“ und „Cool“ sind beiläufige, lässig dahergespielte Indiehits mit Unmengen an Ohrwurmpotential, die unaufgeregt Alltags- und Adoleszenzbeobachtungen aneinander reihen.Die Dinge geraten ins Rollen: Tocotronic fragen, ob Ilgen-Nur sie nicht supporten wolle, europäische Tastemaker-Festivals wie das The Great Escape in Brighton, das Eurosonic oder das Spot-Festival in Dänemark schicken Einladungen nach Hamburg. Zusammen mit ihrem Homie Drangsal covert Ilgen-Nur die No Angels und „17“ wird für die Netflix-Serie „How to Sell Drugs online (fast)“ gepickt. Die ersten eigenen Konzerte in Hamburg und Berlin sind lange im Voraus ausverkauft.„Power Nap“ wurde – wie auch „No Emotions“ schon – von Die Nerven-Gitarrist Max Rieger aufgenommen und produziert: Die Gitarren sind dieses Mal ein bisschen fetter, die Arrangements ein bisschen ausgefeilter – aber alles in allem ist auch auf „Power Nap“ lässig zurückgelehnter Indierock mit 90er-Slacker Anleihen zu hören, der den internationalen Vergleich mit Künstlerinnen wie Snail Mail oder Courtney Barnett nicht scheuen muss.::::::::::::::::::::Speedgirls::::::::::::::::::::musikalisch reihen sich die speedgirls in mehrere jahrzehnte ein: ihr slackig angehauchter riot grrrl lo-fi erinnert an aktuelle bands wie chastity belt, die texte sind ähnlich sarkastisch und selbstbestimmt wie die von courtney barnett, aber auch schon längst aufgelöste bands wie beat happening oder talking heads lassen sich in der musik der speedgirls wieder finden. bisher konnte sich das "lazy drooling lo fi riot girl" trio aus saarbrücken/berlin bühnen mit bodega oder auch shopping teilen. in kürze erscheint ihre erste ep "living in the fast lane", woraus der überhit "vulva viking" bereits online zu hören ist.Haifische mögen keine Homophobie, keinen Sexismus, keine Nazis. Deswegen werden auf den Konzerten keine Menschen geduldet, die in irgendeiner Weise ein solches Gedankengut vertreten, gutheißen oder dulden. Ebenso: Grauzone, nein danke!