• Mademoiselle Chanel

  • So, 22.09.2019 ab 18:00 Uhr
  • Stößels Komödie Wuppertal
    Friedrichstraße 39
    42105 Wuppertal
Mademoiselle Chanel - Stößels Komödie Wuppertal - Wuppertal

Mademoiselle ChanelEin Musical über Leben und Werk der geniale, aber auch gewissenlose Modedesignerin Gabrielle Coco Chanel mit überraschenden Enthüllungen ihrer nicht ganz makellosen Vergangenheit.Chanel war die erste weibliche Modedesignerin die mit Stil, zeitloser Eleganz und gnadenloser Disziplin ein Modeimperium gründete. Ihr Ziel: dem weiblichen Körper seine Freiheit zurückgeben, der durch ein Korsett und viele Lagen Stoff in seiner Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt war. Darüber hinaus kreierte Chanel ein Parfüm, das die Welt eroberte, kleidete Weltstars und Presidentengattinnen aus dem tiefen Bedürfnis heraus anerkannt zu werden. Ihr einfache Herkunft holte sie dabei immer wieder ein, so blieb sie meist trotz ihrer Erfolge einsam. Inez Timmer in der Rolle der Coco Chanel stellt in einer quirligen Vorstellung das Leben der Designerin nach und präsentiert dabei französische Chansons und Zitate aus der Modewelt von 1930 -1970. Die Auseinandersetzung mit Coco Chanel in ihrem neusten Solomusical verwundert nicht: „Ich hatte schon immer ein Faible für starke emanzipierte Frauen, die entgegen allen Erwartungen etwas Grosses in ihrem Leben bewirken. Zu diese Frauen fühle ich mich magisch hingezogen.“ Weiter erklärt sie: „Viele Menschen wissen nicht, dass sich Coco Chanel am Anfang ihrer Karriere als Sängerin im Varieté Rotonde im Städtchen Moulins ein Zubrot verdiente. Sie war kein grosses Talent, aber in den Pausen durfte sie zwei Lieder singen. Der Mut, den sie damit zeigte, hat mich als Theatermensch und Sängerin berührt.“ Timmer ist eine internationale Musicaldarstellerin, Theaterproduzentin und Sängerin. Sie spielte in Deutschland, Österreich und den Niederlande in mehr als 30 Musicals. Ihre Arbeit führte sie auch nach Strassbourg (Metropole Orchester), New York (Glöckner von Notre Dame) und zu Gastspielen auf Kreuzfahrtschiffen (Star Clipper, MS Europa, Aida, Arkona). Ab 2012 suchte sie immer mehr die Nähe zum Publikum und spielte ab und zu, dann aber immer häufiger in kleinen intimen Theatern in Holland und Deutschland. Mit Erfolg: Das Theaterstück „An allen Fronten“ (von Gilla Cremer) wurde 2016 in den Niederlanden hoch gelobt und in der Presse mit 5 Sternen belohnt. „Liebesbriefe“ und „Fünf Minuten vor Anfang!“ dürften sich über 4 Sternen und ein begeistertes Publikum freuen.