• Literatur auf der Insel mit Usama Al Shahmani

  • Fr, 26.04.2019 ab 19:30 Uhr
  • Literatur auf der Insel
    Wiesenstrasse 6
    42105 Wuppertal
Literatur auf der Insel mit Usama Al Shahmani - Literatur auf der Insel - Wuppertal

Literatur auf der InselDer Literatursalon im Café AdaGast: Usama Al Shahmani26.04.2019 | 19:309,– (6,–)Gastgeber: Torsten Krug & Uta AtzpodienUsama Al Shahmani, geboren 1971 in Bagdad, hat bereits drei Bücher zu arabischer Literatur veröffentlicht, als er 2002 wegen eines regimekritischen Theaterstücks in den Fokus der Geheimpolizei des irakischen Machthabers Saddam Hussein gerät. Eher zufällig verschlägt ihn seine Flucht in die Schweiz. Dort, mit 31 Jahren, fängt er bei null an. Fast zwei Jahre verbringt er in Flüchtlingsunterkünften. Die "Sprache in der Fremde" ist für ihn "wie die Luft: Je dünner sie wird, desto größer ist das Erstickungsgefühl". Er bringt sich selbst Deutsch bei."In der Fremde sprechen die Bäume arabisch" heißt sein erster, stark autobiographisch gefärbter Roman, dessen "einzigartige sprachliche Intensität" (FAZ) nicht unbeachtet blieb. In der Schweiz hört Al Shahmani von einer Bekannten zum ersten Mal das Wort "Wandern" und hält es zunächst für einen Witz: "Es war für mich unbegreiflich zu hören, dass die Leute in der Schweiz einfach so zu Fuß gehen – in den Wäldern, Bergen, Tälern, auf schwierigen Wegen, um einfach nur zu wandern." Was wie ein feiner Vergleich zweier Kulturen beginnt, wird zu einer großen poetischen Reflexion über das Leben – und zugleich ein Requiem für den verschollenen Bruder Ali. Tatenlos muss der in der Schweiz gestrandete an dessen grausamen Schicksal teilnehmen, nur gelegentlich erhält er bruchstückweise Nachrichten von seiner Familie.Und tatsächlich werden dem weit "gewanderten" Flüchtling die Bäume und die Natur zu einem großen Trost. Er beginnt mit den Bäumen zu sprechen, in seiner Muttersprache Arabisch, zeichnet spontane Gedichte in den Waldboden – und erhält Antwort.Trotz aller aufwühlenden Passagen erscheint Al Shamanis Roman getragen von einer tiefen, oft heiteren Weisheit, entstehen sinnliche Bilder der Hoffnung, die lange nachwirken.Die Insel freut sich auf einen großen Erzähler.---"Ada" ist türkisch und heißt "Insel".Die Gäste bei "Literatur auf der Insel" sind namhafte Autor*innen aus dem In- und Ausland. Sie lesen aus ihren Büchern, erzählen von ihrem Schaffen, bringen fremde Texte und Musik mit, die ihnen wichtig sind. Nach einer Pause können Themen des Abends vertieft werden durch Fotos, Musik, einen Film oder im freien Gespräch. Einmal im Jahr gibt es eine Ausgabe mit einem regionalen Gast.Gastgeber sind der Theaterregisseur, Sänger und Autor Torsten Krug und – seit November 2018 – die freie Dramaturgin Uta Atzpodien. Mentor der Veranstaltung ist der Wuppertaler Schriftsteller und ehemalige Verlagsleiter Hermann Schulz. Café Ada, Wiesenstraße 6, Wuppertalwww.facebook.com/LiteraturaufderInselwww.cafeada.de