• König / Tramsen

  • So, 11.11.2018 ab 20:00 Uhr
  • Nonprofit Organizationkontakt@lochloch.deGet Directions
    Bergstr. 50
    42103 Wuppertal
König / Tramsen - Nonprofit Organizationkontakt@lochloch.deGet Directions - Wuppertal

„Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts“?KÖNIG / TRAMSENEinlass: 19:00Beginn: 20:00Lust auf was Neues?König/Tramsen haben ein Format erfunden: Dada, Philosophie, Kabarett, Live-Musik und unvorhersehbare Elemente.König und Tramsen erzählen mit Händen und Füßen von der wahnwitzigen Normalität in unserem Denken und Fühlen inmitten normalen Wahnsinns. Sie verirren sich erfolgreich und für uns alle erlösend, im Biergarten der Begriffe, der Ideologien und Mistverständnisse. Dort entlarven so menschenfreundlich wie nachhaltig unsere allgegenwärtigen Ängste und die gewieften Techniken sie zu verdrängen. Auf lustvolle Weise demontieren die beiden Entertainer unsere Denkweisen und Lebensgewohnheiten, bis der Raum „dahinter“ sichtbar wird, der allzu menschliche Versuch, Kontrolle über sein Leben zu behalten und in dieser Welt „klarzukommen“.So scharf die Kritik, so liebevoll und menschlich das Fazit.König und Tramsen geben in ihrem Bühnenspiel prosaische Engel. Sie mussten ihre menschliche Existenz annehmen, mit mannigfachen Nachteilen. Sie verdingen sich als Kleinkünstler und werden wie Freelancer auf Abruf vom „Schicksal“ in die Lebenssituationen verschiedener Mitmenschen zwecks subtiler Manipulation beordert. Dieses Szenario ist Start- und Landebahn für die Lebensberichte, Spielszenen und Live-Experimente der Protagonisten. Hierbei entstehen wahrhaft-unwahre Geschichten aus zwei Leben, die die Art von Reise sind, bei der man einigermaßen weiß, wo sie losging, aber nicht, wo sie enden wird.HELGE TRAMSENBremer Autoren- und Produzentenpreis für „Ich bin ein Antifant, Madame“ Als Regisseur und Schauspieler bundesweit tätig. HANS KÖNIGMitbegründer des preisgekrönten Aktionstheaters theatre du pain und des Butzbacher & Brommelmeier Ensembles. Autor, Regisseur und MusikerKLEIN HINTENDRAN:Und das sagte unser Publikum auf Facebook:Liebe Bremer!!!geht da hin!!!Ich habe in meinen 10 Jahren hier noch wie etwas vergleichbar Intelligentes, Absurdes, Anrührendes und vor allem Lustiges gesehen. Ich habe Tränen gelacht und bin zutiefst beeindruckt.Andrea Zum FeldeIch komme jetzt erst dazu, euch zu beglückwünschen zu dieser tiefsinnigen kommödialen Explosion par excellence! Habe selten so gelacht über diese Ronaldo/Messi mäßigen Doppelpass - Dialoge des König/Tramsen Duos.... Wer Spaß haben will, garniert mit philosophischen Scharmützeln, poetischen Ergüssen von taumelnden Kellnern und Livemusic sollte sich das Stuck nicht entgehen lassen! Weltklasse!!!El ButreDie Vielseitigkeit der philosophischen Erkenntnisse, aufbereitet in einer verständlichen, nachdenklich machenden textlichen und musikalischen Performance ist für jeden Gedanken gut sich auf sich selbst und seinem Umfeld auszudenken.�Sehr schön die Frage nach dem Individuum und seiner Existenz nach dem wer man ist. Die Frage des Raumes in denen wir leben aber nur zu 4% wirklich scheinbar kennen, oder die Gemeinsamkeit der sozialen Verbundenheit in dem Lied nach HABEN und TEILEN macht sehr nachdenklich. Ja, der Spaß ist auch bei euch zu Hause im und bringt zu Lachen und zum Lächeln.�Besonders ist auch die Darstellung des Auftritts mit den beiden Laubsaugern. Das macht ein wenig die Sinnlosigkeit des Pustens deutlich, die sich besser im Traum abspielen könnte. Der Traum als Merkmal des wahrscheinlichen Lebens, eben auch die Frage was passiert ohne Kopf, bringt doch die Brisanz dessen was wir fühlen und was einfach da ist ohne das wir es gedanklich ergründen können. Gott als Traumgebilde bleibt uns fremd weil er seine Welt wohl einzig auf Schmerz begründet?�Ich wünsche euch noch eine frische Zuschaueranzahl und dabei viel Erfolg und Spaß bei der Darstellung.�Norbert Saake�Ich habe mir gestern Abend die Show angesehen und habe einen EXTREM kurzweiligen, lustigen, wunderbaren und geistig anregenden Abend verlebt!!! Absolut empfehlenswert!!! Randolf Marstaller